Herrenuhr mit Gravur | Rückseite | Uhr gravieren lassen |Armbanduhr | Papa | Kosten

Uhr gravieren lassen leicht gemacht – Jetzt MNMA Herrenuhr mit persönlicher Gravur an Seite oder Rückseite bestellen

Wenn du eine Uhr mit Gravur von MNMA suchst, bist du hier richtig!
Bei MNMA hast du mehrere Möglichkeiten deine Uhr individuell zu personalisieren. Egal ob als Geschenkidee oder als Erinnerung für dich selbst. Du hast die freie Wahl auf deiner Uhr entweder die Seite oder Rückseite gravieren zu lassen.

Uhr mit Gravur bestellen für Herren, Papa, Vater & Ehemänner

 

Wir bieten dir eine liebevoll eingearbeitete Gravur auf deiner MNMA Uhr. Gib einfach im Kontaktformular weiter unten an, auf welcher Seite deine Uhr graviert werden soll, zur Auswahl stehen zwei Optionen:

 

1. SEITE:
Die erste Option ist seitlich gegenüber der Krone auf dem Gehäuse deiner MNMA. (siehe Galeriebild 1)

 

2. RÜCKSEITE:
Die zweite Option ist die Rückseite deiner MNMA.
Hier hast du die Wahl ob du einen Text links, rechts oben oder unten platzieren möchtest. Natürlich kannst du auch alle 4 Felder gravieren lassen! (siehe Galeriebild 2)

Gravur als Geschenkidee

 

Für besondere Anlässe, wie z.B. bei einer Heirat für den Ehemann, zu Weihnachten für Papa oder zum Geburtstag für den Freund, ist eine Uhr mit Gravur das perfekte Geschenk, welches einen immer auf dieses besondere Ereignis zurückschauen lässt. Jede erworbene MNMA Armbanduhr wird durch eine hinzugefügte Gravur per Laser oder Diamant zum Unikat, die dem Besitzer lange Zeit Freude bereiten wird.

Wichtige Hinweise zum Ausfüllen des Anfrageformulars

Bitte gib, wie bereits oben beschrieben, an, ob du deine MNMA auf der Seite oder Rückseite gravieren möchtest.
Füge im Anschluss den Gravurtext und den Namen des MNMA Modells an, auf welchem die Gravur erscheinen soll. Bitte beachte du hast bei einer Gravur auf der Rückseite 4 Felder zur Auswahl wie im Galeriebild ersichtlich.
Bitte gib auch an welche Schriftart du haben möchtest, die Beispielgravuren sind mit den Schriftarten Bank Gothic MD BT und El Greco entstanden. (siehe Galeriebilder)

 

1. BEISPIELTEXT SEITE:
Gravur: Seite; Uhrenmodell: MILA SUPERSTAR ; Text: Joschi ; Schriftart: Bank Gothic MD BT

 

2. BEISPIELTEXT RÜCKSEITE:
Gravur: Rückseite; Uhrenmodell: MUSTARDO ; Rückseite Links: Eva ; Rückseite Oben: & ; Rückseite Rechts: Klaus ; Rückseite unten: 27.02.2016 ; Schriftart: El Greco

Jetzt deine MNMA Herrenuhr mit Gravur anfragen!

Datenschutzhinweis:*

Weitere wichtige Informationen zu unserer Gravurleistung

 

Die Gravur deiner MNMA Uhr wird mittels Laser im Bereich der weiter oben gekennzeichneten Flächen aufgebracht. Texte werden als Outline (Umrandung) erzeugt. Es können nur Buchstaben und Zahlen graviert werden (keine Emojis, Bilder, o.ä.). Die Vorschau weiter oben ist nicht layoutverbindlich, sie soll Dir eine Vorstellung vermitteln, wie Deine MNMA nach der Gravur aussehen kann. 

 

Uhr gravieren lassen – Kosten

 

1 GRAVUR SEITE KOSTEN:
Für eine Gravur an der Seite gegenüber der Krone verlangen wir einen zusätzlichen Betrag von 20 Euro incl. Mwst. des ausgeschriebenen Uhrenpreises auf unserer Webseite.

 

1 GRAVUR RÜCKSEITE KOSTEN:
Für die Gravur der Rückseite deiner MNMA berechnen wir einmalig einen Preis von 25 Euro incl. Mwst. zzgl. des ausgeschriebenen Uhrenpreises auf unserer Webseite.

 

Die Kosten für die Gravur sind nicht rabattierbar,  gültige Gutscheine die im Formular mit angegeben werden rabattieren nur die Uhr. Du bekommst von uns nach deiner Anfrage per Formular ein unverbindliches Angebot welches deine Bestellkosten transparent darstellt. Nur nach Annahme des Angebots durch des Interessenten erfolgt die Bestellung.

Garantie & Gewährleistung

Bitte beachte, gravierte Uhren sind vom Umtausch ausgeschlossen, da es sich bei gravierten Produkten um hergestellte Unikate handelt

Bekannte Gravurarten im Vergleich

 

Diamant-Gravur

Der Name „Diamantgravur“ impliziert eine besonders edle Verarbeitung und lässt auf ein besonders wertvolles Ergebnis hoffen. Immerhin gibt es einen Diamanten im Spiel. Letzteres ist zweifellos richtig, aber man sollte nicht auf den Irrtum hereinfallen, es ist ein funkelnder Edelstein, wie er in einem Ring zu finden ist. Es ist ein gemeiner Werkzeugdiamant. Der Diamant wird hier nicht verwendet, weil er dem Schmuck etwas Besonderes verleiht oder die Gravur besonders schön erscheint. Diamantspitzen werden ausschließlich wegen ihrer Härte verwendet, sie sind einfach haltbarer als Werkzeugstahl. Vielleicht hast du da schon Erfahrungen sammeln können, da ähnliches bekannt ist von Bohrern oder Fliesenschneidemaschinen. Wenn es um das Gravieren von Diamanten geht, passiert nichts anderes, als dass ein Diamantwerkzeug mit etwas Druck über den Schmuck gezogen wird. Mit der Spitze des Werkzeugs wird eine Kratzspur gezogen, welche gemeinhin auch als Gravur bekannt ist.

Hinweis! Die Diamantgravur kommt bei den Uhren von MNMA ausschließlich auf der Rückseite zur Anwendung!

Diese Art der Kratzgravur Beschriftung geht einer langen Tradition voraus. Früher waren Gold- und Silberschmiede wahre Meister ihres Faches. Die Kunst war, den Stichel möglichst gleichmäßig über das Schmuckstück zu führen. Heute übernimmt diesen Part in aller Regel ganz profan eine CNC-Maschine. Die Qualität des Ergebnisses steht und fällt dann mit der Güte der in der Maschine verwendeten Führungen. Ohne starke Führungen, kann zu Vibrationen und somit zu unsauberen & ausgefranzten Schriftbildern kommen. Wir bei MNMA legen deswegen großen Wert auf optimale Kratzgravurqualität.

 

Lasergravur

Die Lasergravur kämpft seit Jahren unberechtigterweise um ihr Image, schließlich ist der Begriff „Laser“ in unserem Leben allgegenwärtig und klingt nicht so beeindruckend wie eine „Diamantgravur“. So ziemlich jeder hat zu Hause mindestens einen Bluray-Player, der die Disks mit einem Laser scannt, und viele von uns haben in ihrem Zuhause einen Laserdrucker stehen. Vielleicht ist letzteres der Grund, warum die Lasergravur mit der Laserbeschriftung so sehr verwechselt wird. Beim Druck kommt ein anderes Verfahren zum Einsatz. Die echte Lasergravur hat nichts mit dem Laserdruck zu tun. Die Lasergravur entsteht nicht durch Farbe, sondern durch einen Effekt des Einbrennens. Der feine Lichtstrahl ist so energiereich, dass er Material auf der Oberfläche bis zu einer voreingestellten Tiefe verdampft. Dabei findet auf der Oberfläche des Restmaterials ein chemischer Prozess statt, der die typische Färbung einer Lasergravur liefert.

Hinweis! Bei MNMA könnt ihr die Lasergravur eurer Herrenuhr ausschließlich für die Seite gegenüber der Krone wählen. 

Anders als beim Diamantgravieren arbeitet die CNC-Maschine beim Lasergravieren berührungslos. Infolgedessen ist es möglich eine Lasergraviermaschine mit viel feineren Abstufungen als bei einer herkömmlichen Graviermaschine zu designen. Die Vorteile der berührungslosen Bearbeitung liegen auf der Hand: Die Lasergravur liefert unabhängig vom Schmuckmaterial saubere Ergebnisse egal ob Gold, Silber, Edelstahl oder Titan. Die Gravuren wirken immer sauber und weisen keine Unregelmäßigkeiten auf. Außerdem gibt es keine Verschlechterung der Schrift durch Verschleiß des Gravurwerkzeugs. Auch wenn deine Herrenuhr am Ende des Arbeitstages graviert wurde, ist das Ergebnis exakt so genau wie am Morgen, das Verfahren erlaubt den Verzicht von etwaigen Rücksichtsmaßnahmen in Form von feineren Texten bzw. Konturen mit engeren Radien. Dies garantiert immer die optimale Qualität deiner Uhr mit Gravur von MNMA.

Über das Gravieren

 

Die Kunst des Gravierens ist eines der ältesten Handwerke überhaupt. Die ältesten Datierungen gehen auf die Steinzeit zurück ; in der der Mensch durch seine Beobachtungsgabe Ritzungen in Höhlen, auf Gefäßen oder Tierknochen hinterlassen hat. Weitgehend durch den gesamten Globus kann man die Entwicklung dieser Kunst mit dem Aufkommen des Metallzeitalters verfolgen. Sie entwickelte sich kulturell nicht getrennt voneinander, sondern mit- und nebeneinander. Die Sumerer und Babylonier entwickelten die Siegelgravierung beispielsweise bis zur Vollendung. Der Buchdruck und die Prägekunst sind deutliches Beispiel  für den kulturellen Wert dieses Handwerks. Als Verzierung, als Zeugnis kultureller Einflüsse einzelner Völker, wie auch heute im Bereich des Designs, hat die Gravur ein vielseitiges und weites Spektrum. Sie ist heute nur noch selten als reiner Handwerksberuf zu finden, hat sich aber im Laufe der Zeit mithilfe moderner Technik weiterentwickelt.
Ist es grundsätzlich ein spanabhebendes Verfahren, heute mittels CNC-Fräsmaschinen oder Lasergeräten, werden in manchen Bereichen auch dauerhafte Markierungen mittels Laser durchgeführt. Es ist die modernste Technik, zu der kein gehärteter Metallstichel mehr zum Einsatz kommt.
Gravuren lassen sich insbesondere auf Metallen wie Stahl, Messing, Silber, Gold, wie auch auf Glas, Stein und organischen Stoffen wie Holz, Papier und Leder aufbringen.
Manche meinen, man hinterlässt dadurch einen persönlichen Fingerabdruck.